Häufige Fragen


Wie verläuft eine Sitzung?

Was ist Hypnose?

Was ist eine Trance? 

Wie gut wirkt Hypnose?

Bekomme ich nichts mehr um mich herum mit?

Verliere ich in der Hypnose meinen eigenen Willen und stehe unter der Kontrolle des Hypnotiseurs?

Werde ich Geheimnisse erzählen, die ich gar nicht preisgeben möchte?

Wie unterscheidet sich Hypnose von anderen Verfahren?

Gibt es Kontraindikationen?

Hat Hypnose etwas mit Esoterik zu tun?

Aber damals in der Showhypnose ...





Wie verläuft eine Sitzung?

Nachdem Sie mich über Telefon oder E-Mail kontaktiert haben, werden wir einen Termin in meiner Praxis vereinbaren. Am Telefon können wir schon ein erstes Informationsgespräch führen.

Hier werden wir uns dann ausführlich über Ihr Problem/Schwierigkeit/Anliegen austauschen und Sie bekommen von mir zusätzlich einen Anamnesebogen, den  Sie zu Hause ausfüllen können (für wichtige (Hintergrund-)Informationen). Wir werden auch alle Ihre ausstehenden Fragen klären, sowie unsere praktische Arbeitsgrundlage besprechen (z.B. ob Sie Interesse an Hypnose haben oder eher nicht). 

Der weitere Arbeitsweg ist dann individuell auf Sie und Ihr Problem zugeschnitten.

Sollten Sie Interesse an einer Hypnose haben, würden ich Ihnen den Ablauf noch einmal genau erklären. Sie werden Sich dann in einen bequemen Sessel setzen und ich leite die Trance ein. Die Arbeit in der Trance ist wieder sehr subjektiv und persönlich auf Sie abgestimmt. Es gibt Hypnosen bei denen Sie lediglich zuhören brauchen und welche, wo Ihre aktive Mitarbeit in Bezug auf Antworten und ein Gespräch wichtig sind.  Sie werden in der Trance Ihre Kontrolle voll behalten! Nachdem wir Ihr Problem dann bearbeitet haben, werde ich Sie wieder zurückholen ins Hier und Jetzt und Sie werden erholt und entspannt aus der Trance erwachen. 

Danach erfolgt eine Nachbesprechung und die Planung des weiteren Vorgehens.


Was ist Hypnose?

Hypnose ist ein natürlicher und tiefenentspannter Zustand, den jeder aus dem Alltag kennt. Nur konzentrieren Sie sich hier nicht auf ein Buch, einen Film oder das Autofahren. Sie fokussieren Ihre Aufmerksamkeit auf Ihr Innerstes. Während der Hypnose wird dieser bekannte Trancezustand, im Unterschied zum Alltag, nun gezielt herbeigeführt. 

Durch diesen tiefen Entspannungszustand wird es Ihnen gelingen, an eine tiefer liegende Schicht zu gelangen, in der Ihre "Blaupause" gespeichert ist, das Unterbewusstsein (das Bewusstsein bleibt aber weiterhin aktiv und Sie behalten Ihre Kontrolle). Durch die Reise in Ihre innere Erlebniswelt ist es nun möglich an Lösungen und Wissen zu gelangen, welche Ihnen im reinen Bewusstseinszustand nicht zugänglich sind. So können wir auch an Ursachen Ihrer Probleme gelangen, diese bearbeiten und auflösen. Dadurch wird Hypnose zu einem sehr effektivem, schnell wirkendem und lösungsorientiertem Instrument in der Therapie.

Die Wirkung von Hypnose wurde bereits 2006 vom wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung für verschiedene Störung anerkannt.


Was ist eine Trance?

Die Trance ist ein schlafähnlicher Zustand, der bei einer hypnotischen Sitzung erreicht wird. Es ist ein natürliches Phänomen, das mit dem Stadium zwischen Einschlafen bzw.  Aufwachen und Schlafen vergleichbar ist. Deshalb erreichen Sie auch diese tiefe Entspannung, in der Sie aber alles um sich herum mitbekommen und die Kontrolle behalten.

Gleichzeitig entsteht eine hohe Fokussierung auf das Innere. Dies kann allerdings nur erreicht werden, wenn Sie es auch möchte. Man kann niemanden zu einer Hypnose zwingen, Sie müsse es wollen! Es gibt verschiedene Trancetiefen: leicht, mittel und tief. Ich arbeite hauptsächlich mit der leichten Trance, da diese für eine hypnotische Sitzung ausreicht.


Wie gut wirkt Hypnose?

Im Rahmen einer Studie des „American Health Magazine“ wurden folgende Therapieformen gegenübergestellt:

  • Psychoanalyse/Gesprächstherapie: 600 Sitzungen ermöglichten 38 % Verbesserung
  • Verhaltenstherapie: 22 Sitzungen ermöglichten 72 % Verbesserung
  • HYPNOSETHERAPIE: 6 Sitzungen ermöglichten 93 % Verbesserung

(Quelle: American Health Magazine; Barrios, Alfred A. “Hypnotherapy: A Reappraisal” Psychotherapy: Theory, research and practice, 1970) 

Hypnose ist heute ein anerkanntes Therapieverfahren in Deutschland.


Bekomme ich nichts mehr um mich herum mit?

Doch, bekommen Sie. Trance ist ein Zustand den wir alle im Alltag schon einmal erlebt haben, wenn wir in ein gutes Buch oder einen Film vertieft waren. Es ist die Fokussierung auf eine Sache mit erhöhter Aufmerksam- und Achtsamkeit, in diesem Fall auf Ihre innere Erlebniswelt. Selbst in tiefen Trancezuständen bekommen Sie alles um sich herum mit und behalten die volle Kontrolle. Ihr Bewusstsein bleibt weiter aktiv. Alltagsgeräusche treten durch die Fokussierung auf Sie selbst zwar in den Hintergrund, Sie werden aber alles hören und können auch sprechen. Dies ist auch sehr wichtig, damit Sie mich auch weiterhin verstehen und wir gemeinsam arbeiten können.


Verliere ich in der Hypnose meinen eigenen Willen und stehe unter der Kontrolle des Hypnotiseurs?

Die sprachlichen Angebote, die der Hypnotiseur macht, sind Einladungen. Sie werden von Ihnen nur dann angenommen, wenn sie für Sie angenehm, akzeptabel und zieldienlich sind. Ihr „innerer Beobachter“ würde nie zulassen, dass eine Einladung angenommen wird, hinter der Sie nicht stehen! Ihr Unterbewusstsein und auch Ihr Bewusstsein würde diese Einladung ignorieren. Es ist also nicht möglich, Sie so zu einem Verbrechen anzustiften, Sie zu kontrollieren, oder Ihres freien Willens zu berauben. Dies ist ein Mythos. 


Werde ich Geheimnisse erzählen, die ich gar nicht preisgeben möchte?

Ihr Unterbewusstsein gibt nichts preis, was Sie nicht möchten oder zu dem Sie noch nicht bereit sind. Man kann sogar in Hypnose lügen. Und da Sie die Kontrolle haben, brauchen Sie auch nichts erzählen, was Sie nicht möchten.


Können nur leichtgläubige Menschen hypnotisiert werden?

Fast jeder Mensch, der aufgeschlossen und Willens ist, kann hypnotisiert werden. Dies ist ein interner Prozess, den Sie selber mindestens zwei Mal am Tag unbewusst herbeiführen (beim Einschlafen und beim Aufwachen). Es kann allerdings keiner zu einer Hypnose gezwungen werden, der das nicht möchte und keine Bereitschaft dazu zeigt. 

Jedoch fällt es einigen Menschen leichter als anderen sich fallen- und loszulassen. Dies ist aber auch ein Lernprozess und fällt den meisten Klienten von Mal zu Mal leichter. 


Kann es passieren, dass ich nicht mehr aufwache?

Das kann nicht passieren! Das Aufwachen ist ein natürlicher Prozess. Meistens wird die Trance durch den Therapeuten beendet, es kann allerdings auch vorkommen, dass der Klient die Trance von sich aus beendet. In einer Hypnose "stecken zu bleiben" ist ein Mythos.


Wie unterscheidet sich Hypnose von anderen Verfahren?

Jede Lösung unserer Probleme steckt in uns. Deshalb ist es wichtig, auch unsere unbewussten Fähigkeiten zu finden, zu erkennen und zu nutzen. Durch die Trance erreichen wir auch den unbewussten Teil in Ihnen, welcher noch sehr viel mehr Informationen besitzt. So können wir effektiver und schneller an Lösungen oder Wissen kommen und Ursachen von Problemen erkennen und bearbeiten. 


Gibt es Kontraindikationen?

Es gibt Krankheitsbilder bei denen eine Hypnosetherapie ausgeschlossen oder nicht sinnvoll ist. Dazu zählen Krankheiten mit akuten Psychosen, aktuelle Abhängigkeiten von Drogen und Alkohol oder die akute Suizidalität. Auch bei Persönlichkeitsstörungen kann sich diese Therapie als ungeeignet erweisen.


Hat Hypnose etwas mit Esoterik zu tun?

Dies ist ein weit verbreiteter Mythos. Die Wirkungen der Hypnose sind mittlerweile wissenschaftlich bewiesen. Am 27.03.2006 wurde Hypnose durch den wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung bei verschiedenen Störungen als Therapiemethode anerkannt.


Aber damals in der Showhypnose ...

Showhypnose und medizinische Hypnose sind nicht zu vergleichen. Zwar werden die gleichen Werkzeuge benutzt, aber für ganz unterschiedliche Dinge eingesetzt. 

In der medizinischen Hypnose geht es darum, einem Klienten bei einem Problem zu helfen, es anzuschauen und mit Hilfe des Unterbewusstseins Lösungen zu erarbeiten. Hier geht es um individuelle Hilfe für ein bestimmtes Problem. 

Diesen Anspruch hat die Showhypnose nicht. Sie will unterhalten - und das ist ihr gutes Recht!  Die Hypnotiseure auf der Bühne sind Meister im Aussuchen ihrer Kandidaten. Sie merken sofort, ob jemand Willens ist, mit ihnen eine gute Show zu machen oder nicht (wer nicht bereit dafür ist wird wieder auf seinen Stuhl zurück geschickt oder gar nicht erst genommen). Die Freiwilligen sagen, bewusst oder unbewusst, zu einer gelingenden Show "ja". Und egal welche hypnotischen Kunststücke der Hypnotiseur auch vorführt (Suggestionen, die jemand im Anschluss durchführt wenn er z.B. bei einem bestimmten Wort wie ein Huhn gackert, eine Brücke die jemand mit seinem Körper bildet und auf die man sich setzen kann, usw.) es sind alles echte Hypnosen. Allerdings ist kein Mensch in der Hypnose willenlos und kann somit diese Performance auflösen, wenn er es denn möchte! Die Kandidaten behalten auch da Ihre Kontrolle und den freien Willen. Es ist die freiwillige Bereitschaft dies so mitzumachen.

Ich möchte die Showhypnose auf keinen Fall schlecht reden! Sie ist ein sehr unterhaltsames Konzept! Aber ich möchte Sie einladen, den Unterschied wahrzunehmen und auf Grund dessen, nicht alles, was Sie vielleicht schon mit Showhypnose erlebt, gesehen oder gehört haben, ohne weiteres auf die medizinische Hypnose zu übertragen! Sie sind nicht willenlos und behalten auch Ihre Kontrolle!